Vernissage "Abstrakte, figurative Malerei und Fotografie im Lichtschein der Moderne"

Moderne Malerei und Skulptur

Vernissage mit dem Titel: „Abstrakte, figurative Malerei und Fotografie im Lichtschein der Moderne“

Freitag, 13. März 2020, 19 Uhr
Museum der Berliner Schule für Malerei
Achtzig-Galerie für zeitgenössische Kunst
Hagenauer Str. 7, 10435 Berlin

Die interkulturelle Berlin-Achtzig-Galerie präsentiert eine Vernissage zum Freitag, den 13.03.2020 um 19 Uhr mit dem Titel: „Abstrakte, figurative Malerei und Fotografie im Lichtschein der Moderne“.

Berlin-Galerie: Die Kunst ist die Sprache der Seele, die innere Wünsche, Gefühle oder Vorstellungen in einer äußeren Form erscheinen lässt. Ein schöpferischer Prozess entsteht, über den sich Türen zu längst verschlossenen Innenräumen öffnen lassen wie z.B. bei dem kanadischen Künstler Ivan Jovanovic, der in Kanada Filmwissenschaften studierte. Es ist vor allem die unmittelbare Ausdruckfähigkeit der Farben, die die Künstlerin Diana Gier-Rossinelli reizt, auf Empfundenes und Erlebtes zu reagieren. So entstehen wunderschöne bewegte Acrylbilder aus den Tiefen ihrer Seele, die immer wieder zu aufregenden neuen Bildkombinationen führen. Muss Kunst schön sein? Nein, sicher nicht, aber sie könnte die Kunstbetrachterin und den Betrachter zum Nachdenken anregen. Die Kunstwerke sollen einen mediterranen Lifestyle vermitteln.

Die Berlin-Kunstgalerie stellt vier Werke, Landschaften, in Acrylmalerei von der Malerin Diana Gier-Rossinelli zur Vernissage vor. Sie fordern durch ihre vordergründige Einfachheit die Betrachterin zum Verweilen auf. Das oft als mediterranes Flair gedeutete hat seine Wurzeln in der Kindheit. In Spanien geboren, aufgewachsen in Spanien und Schweden, so bleiben diese Eindrücke prägend für die Farbenfreude und Lebendigkeit ihrer Darstellungen. Schon als Schülerin war das Malen eine Lieblingsbeschäftigung, wobei der Einfluss von der Mutter und Großmutter, beides Künstlerinnen, nicht von der Hand zu weisen ist. Natürlich lässt sich in ihren Werken der Einfluss namhafter Lehrer erkennen. Gleichwohl ist in keinem ihrer Werke eine dieser Prägungen eindeutig auszumachen. Sie war Schülerin von bekannten und renommierten Künstlern wie z.B. Wilhelm Dohme (Argentinien), Manfred Guder (Deutschland) und Yuriy Ivashkevich (Deutschland), ehemals Dozent an der Kunstakademie in Minsk, Belarus.

Die erste Ausstellung hatte Diana Gier-Rossinelli bereits 1978 in Buenos Aires, Argentinien. Zurück in Deutschland folgten viele Ausstellungen. Gruppenausstellung in der Berlin-Achtzig-Galerie: Gastkünstler: Meyer, Spitzer, Geigel, Weber, Henzler,Breier, Justus, Gier-Rossinelli, Barthmann, Fronhofer, Ivan Jovanovic und Volker Nikel (Universität der Künste Berlin). Feste Künstler: Anna Fengje (Universität der Künste Berlin), Hanna Albrecht, Georg F. Matthäus (Hochschule für Grafik und Buchkunst / Academy of Fine Arts Leipzig (HGB)), Heike Huismann (Universität der Künste Berlin), Alex Bär (Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB)), Van De Amoste (UdK) und Diana Achtzig (Universität der Künste Berlin, Berliner Schule). Es werden Porträts, Ölgemälde und Acrylbilder auf Leinwand, Aquarelle, Zeichnungen, Papierarbeiten, Lithografie, Fotos, Plastiken und Skulpturen zur Kunstausstellung präsentiert. Diese interkulturelle Galerie fördert extra Gender Künstler*Innen seit 1990 in Amsterdam und Berlin.

Die Künstlerin Diana Gier-Rossinelli zeigt in der Gruppenausstellung in der Berlin-Achtzig-Galerie im Stadtteil Prenzlauer Berg in der Zeit vom 13. März bis 15. April vier ausgewählte Werke, farbenfrohe, mediterrane Landschaften. Die Vernissage ist am Freitag, 13. März 2020 um 19 Uhr in der Kunstgalerie. Die Kunstinstitution freut sich stets auf neue Interessent*Innen, Sammler*Innen, Künstler*Innen und weitere Gäste!

Text der Redaktion der Achtzig-Galerie: Diana Achtzig (Kunsthistorikerin)

 

PDF zur Ausstellung


Ort: Galerie Berlin, Achtzig-Galerie, Hagenauer Str. 7, 10435 Berlin
In der Berliner Galerie sind die Besuche der Kunst- und Museumsausstellungen, Vernissagen und Events sowie die Bewirtungen kostenfrei.

Kontakt:
Achtzig-Galerie für zeitgenössische Kunst
Hagenauer Str. 7
10435 Berlin Prenzlauer Berg
Mobil: 0178 44 82 99 7
E-Mail: diana.achtzig@googlemail.com

Termine nach telefonischer Absprache in der Berliner Galerie!
Öffnungszeiten: Di.-Fr. von 11-18 Uhr

Zurück