Vernissage: „Porträts im Licht der Moderne“

Ausstellung mit dem Titel: „Porträts im Licht der Moderne“ in der Achtzig-Galerie
Flyer zur Vernissage

Freitag, 12. Juli 2019, 19:00 Uhr
Museum der Berliner Schule für Malerei
Achtzig-Galerie für zeitgenössische Kunst
Hagenauer Str. 7
10435 Berlin

Die Galerie Berlin präsentiert eine Kunstausstellung mit einer Vernissage zum Freitag, den 12. Juli 2019 um 19 Uhr mit dem Titel: „Porträts im Licht der Moderne“

Achtzig-Galerie Berlin ermöglicht das Art Shopping im Kunstshop

Zu dieser besonderen Ausstellung in der Galerie in Berlin wurden Redakteure und Journalisten der Funke Mediengruppe und vom Radio eingeladen, weil der Galerie eine umfangreiche Public Relations Arbeit sehr wichtig ist.

Große Kunstsammlerinnen und Sammler machen den Künstlerinnen und Künstlern der Kunstgalerie am Freitag ihre geschätzte Aufwartung. Weil die Themen der Positionen besonders Art Investment interessierte Besucherinnen und Interessenten aus Amerika und China anlockt, die sich mit hochwertigen Porträts beschäftigen. Art Shopping ist in diesem Kunstshop besonders gut möglich, da es auch abstrakte Kunstwerke zu kaufen gibt. Besondere handgemalte Ölbilder wurden nach Pablo Picasso auf Leinwänden und Papier extra für die New Yorker Kunstsammlerinnen für den Juli 2019 angefertigt. Diese ziehen besonders amerikanische und chinesische Käuferinnen und Käufer an.

Die Galerie Berlin stellt den Künstler Volker Nikel vor

Die Achtzig-Galerie in Berlin stellte schon öfter den hoch begabten und studierten Bildhauer und Ölmaler Volker Nikel aus. Seine Tonskulpturen mit z.B. „Mutter Erde“ und Skulpturen aus Bronze finden immer wieder starke Bewunderer. Seine raumgreifenden Ölbilder mit abstrakten Figurationen in hellen gemalten Räumen und in der Natur gewinnen weiteres Interesse bei den Sammlern der Hagenauer Kunsträume im Prenzlauer Berg. Auch bei Volker Nikel lassen sich kunsthistorische Bezüge zu Pablo Picasso und zu Max Beckmann finden.

Wie auch bei der Bildhauerin Diana Achtzig. Sie stellt zu dieser Vernissage im Juli 2019 ebenfalls ihre Skulpturen aus. Weiterführend werden Ölbilder nach Pablo Picasso von der Künstlerin präsentiert. Auch Volker Nikel und Diana Achtzig studierten an der Udk in Berlin.

Die Galerie Berlin zeigt die Porträtmalerin Heike Huismann

Die Universität der Künste in Berlin, in der Hardenbergstraße 33, in 10623 Berlin hatte Heike Huismann als bildende Künstlerin für diese Galerie hervorgebracht. Auch Sie verführt zu dieser Porträtausstellung zum Juli 2019 in der Achtzig-Galerie die Betrachterinnen und Betrachter mit virtuosen Porträts im Licht der Moderne. Ihre Farben und Leinwände sowie Keilrahmen sind ökologisch. Sie legt viel Wert auf eine gesunde Umwelt. In ihren gemalten Porträts möchte die Künstlerin aus Süddeutschland mit niederländischen Wurzeln auch das Innenleben der Modelle in ihrer Malerei vermitteln. Heike Huismann malt nur Unikate und somit steigt die Nachfrage nach ihren Porträts weiter an.

Gerne sind Termine nach telefonischer Absprache in der Berliner Galerie außerhalb der Öffnungszeiten für Kunstsammler möglich.

Die Öffnungszeiten lauten wie folgt: Di.-Fr. von 11-18 Uhr.

Gruppenausstellung

Gastkünstler:
Doris Happ, Matthes, Häfner, Ziegler, Workert, Alkadri, Nicola, Hennig, Frischknecht, Volker Nikel.

Feste Künstler:
Hanna Albrecht, Renélo Mooschaer (Universität der Künste Berlin), Heike Huismann (Universität der Künste Berlin), Jost Heyder (Neue Leipziger Schule), Emilia Blauzweig (Universität der Künste Berlin), Kathleen van Sterge (Universität der Künste Berlin), Ashley Grik (UdK), Van De Amoste (UdK) und Diana Achtzig(Universität der Künste Berlin, Berliner Schule) sowie Per Cbelli (University of Bordeaux, University of Sorbonne Paris und University of Arts Berlin). Es werden Porträts, Ölgemälde und Acrylbilder auf Leinwand, Aquarelle, Zeichnungen, Papierarbeiten, Fotos und Skulpturen zur Kunstausstellung präsentiert.

In der Galerie Berlin sind die Besuche der Vernissagen und Kunstausstellungen sowie die Bewirtungen kostenfrei.

Kontakt:
Achtzig-Galerie für zeitgenössische Kunst
Hagenauer Str. 7
10435 Berlin Prenzlauer Berg
Mobil: 0178 44 82 99 7
E-Mail: diana.achtzig@googlemail.com

Zurück