Vernissage "Eine Museumsausstellung - die besten Positionen von 2019"

Abstrakte und figurative moderne Malerei - 30 Jahre nach der Wiedervereinigung

Vernissage mit dem Titel: „Eine Museumsausstellung - die besten Positionen von 2019“

Freitag, 13. Dezember 2019, 19 Uhr
Museum der Berliner Schule für Malerei
Achtzig-Galerie für zeitgenössische Kunst
Hagenauer Str. 7, 10435 Berlin

Die Achtzig-Galerie Berlin präsentiert eine Museumsausstellung

Es erfolgt eine neue Vernissage unter dem Titel: „Eine Museumsausstellung – die besten Positionen 2019“ zum 13. Dezember 2019 um 19 Uhr.

Mona Pfürtner konnte schon zu ihrer letzten Kunstausstellung im März 2019 in dieser Galerie Berlin zwei abstrakte Bilder erfolgreich verkaufen.

Die aktuelle Public Relations Arbeit für den 13. Dezember 2019 der Achtzig-Galerie zur Position von Mona Pfürtner ist hier zu lesen: https://www.berliner-woche.de/prenzlauer-berg/c-kultur/mit-abstrakten-und-figurativen-positionen-der-modernen-malerei-im-prenzlauer-berg-zb-mona-pfuertner_a244687

Seit die Berliner Künstlerin Mona Pfürtner im März diesen Jahres in der Achtzig-Galerie ausgestellt hat, (Link: https://www.berliner-woche.de/prenzlauer-berg/c-kultur/die-frauen-im-kunstmarkt-der-werdegang-der-ungegenstaendlichen-und-figurativen-kuenstlerin-mona-pfuertner_a205987) konnte sie ihre Spachtel- und Maltechnik erfolgreich weiter entwickeln: Ihre Bilder haben eine neue künstlerische Entwicklung erfahren. Zu der vielschichtigen Technik ihrer abstrakten Bilder mit Pigmenten und verschiedenen Medien sind nun Spachtelmassen hinzugekommen, die den Arbeiten eine dreidimensionale Wirkung geben. Sie expirementiert nun mit traditionellen, alten Gemischen aber auch mit Materialien von historischer Putzanmischung bis zum Zement. Es war ein sehr erfolgreiches Jahr, Mona Pfürtner hat – zusätzlich zu der Ausstellung in der Galerie Achtzig – in diesem Jahr an zwei großen Kunstmessen teilgenommen.

Auch für die Achtzig-Galerie Berlin war das Jahr 2019 sehr ergiebig, sie konnte 2019 neue Sammler*Innen und Kunstkäufer zur Kunstmesse der Art Week in ihre Kunstgalerie ziehen. Somit präsentiert sie heute eine Museumsausstellung für interkulturelle Künstler*Innen und Künstler. Beispielsweise aus der Kunsthochschule Weißensee (Studium: Textildesign) kommt die studierte Malerin Yuehui Liu aus China, um zu dieser exklusiven Museumsausstellung mit auszustellen. Die Galeristin und Geschäftsführerin Diana Achtzig führte schon seit 1990 zwei Galerien.

Die Museumsausstellung einer Gruppe zeigt folgende Gastkünstler: Schmidt, Yuehui Liu, Mona Pfürtner, Von Kathen, Fuchs und Volker Nikel (Universität der Künste Berlin). Feste Künstler: Anna Fengje (Universität der Künste Berlin), Hanna Albrecht, Georg F. Matthäus (Hochschule für Grafik und Buchkunst / Academy of Fine Arts Leipzig (HGB)), Renélo Mooschaer (Universität der Künste Berlin), Heike Huismann (Universität der Künste Berlin), Alex Bär (Hochschule für Grafik und Buchkunst / Academy of Fine Arts Leipzig (HGB)), Emilia Blauzweig (Universität der Künste Berlin), Kathleen van Sterge (Universität der Künste Berlin), Ashley Grik (UdK), Van De Amoste (UdK) und Diana Achtzig(Universität der Künste Berlin, Berliner Schule) sowie Per Cbelli (University of Bordeaux, University of Sorbonne Paris und University of Arts Berlin). Es werden Porträts, Ölgemälde und Acrylbilder auf Leinwand, Aquarelle, Zeichnungen, Papierarbeiten, Fotos und Skulpturen zur Kunstausstellung präsentiert.

PDF zur Ausstellung


Ort: Galerie Berlin, Achtzig-Galerie, Hagenauer Str. 7, 10435 Berlin
In der Berliner Galerie sind die Besuche der Kunst- und Museumsausstellungen, Vernissagen und Events sowie die Bewirtungen kostenfrei.

Kontakt:
Achtzig-Galerie für zeitgenössische Kunst
Hagenauer Str. 7
10435 Berlin Prenzlauer Berg
Mobil: 0178 44 82 99 7
E-Mail: diana.achtzig@googlemail.com

Termine nach telefonischer Absprache in der Berliner Galerie!
Öffnungszeiten: Di.-Fr. von 11-18 Uhr

Zurück