Diana Achtzig

Art Investment - Die Lesart der Künstlerin Diana Achtzig

Die Künstlerin Diana Achtzig und die Neue Leipziger Schule

Für ein gelungenes Art Investment hat die Kunstgalerie ein anderes Art Investment aufgebaut. Die folgende Position gehört dazu. Die studierte Künstlerin von der Universität der Künste in Berlin, Diana Achtzig nahm jahrelang bei Künstlern z.B. Alex Bär von der „Neuen Leipziger Schule“ (Hochschule für Grafik und Buchkunst / Academy of fine Arts Leipzig) Privatunterricht und lernte somit die Malereiauffassung von Arno Ring kennen. Diese beschäftigt sich unter anderem mit dem Künstler Pablo Picasso.

Art Investment - Die Künstlerin Diana Achtzig und Pablo Picasso

Für ein anderes Art Investment in der Galerie im Prenzlauer Berg sind ebenfalls die Werke dieser Künstlerin vorgesehen.

Auf den Bildwerken von Pablo Picasso steht die Frau omnipräsent im Mittelpunkt. Schon aus diesem Grund hatte die Künstlerin Diana Achtzig mit 4 Jahren die Werke des Malers als Übungsgegenstand im Visier. Drei aktuelle Ölbilder sind sogar nach den alten Kinderzeichnungen aus der frühesten Kindheit von Diana Achtzig entstanden. In der heutigen und herausragenden Picasso Ausstellung im Museum Barberini in Potsdam von der Hasso Plattner Stiftung wird das überdeutliche Frauenthemen gleichfalls aufgegriffen. Und unterstreicht damit Pablo Picassos Modernität in der heutigen Gesellschaft.

Art Investment – Frauen im Kunstmarkt

Im Art Investment ist diese besondere Blue-Chip Künstlerliste von Artprice100© sehr wichtig. Weil diese den weltweiten Umsatz im Fine Art Auktionsmarkt von 2018 im Jahresbericht abbildet. Hier steht die Künstlerin Jenny Saville mit 12,49 Millionen Dollar hinter dem männlichen Berufskollegen David Hockney mit 79,77 Millionen Dollar.

Somit sollten wir gerade im Galeriebereich, Museen und Kunsthallen sehr viel mehr Frauen präsentieren wie z.B. die Künstlerin Diana Achtzig.

Text: Chefredakteur Berrie von Ashburner

Links:
Die Rolle der Frau - Woman's Art: Eine Ausstellung über Erotik und friedliche Demonstrationen
Die Verbrechen der DDR sind in den Bildern von Diana Achtzig zu sehen

Im kommenden Jahr feiern wir 30 Jahre Mauerfall | Artikel in Berliner Woche | Art Magazine

Die Galerie wird unterstützt durch die tollen Mitarbeiter der Firma Funke Mediengruppe

Buchempfehlung:
Das Museum der Berliner Schule der Malerei und die Kunst von Diana Achtzig

Kurzvita

Künstlerin: Diana Achtzig mit Diplom 1999 an der Universität der Künste in Berlin. In internationalen Sammlungen vertreten. Einzel- und Gruppenausstellungen in Europa ab 1990 bis heute. Zusammenarbeit mit der ART Gallery 91 in Salzburg für 2016 und Museum und Galerie Panoptikum in Gilgenberg für 2017.

Kunstmessen: Berliner Liste 2012, 2013, 2015 und 2016.

Diana Achtzig Künstlerischer Lebenslauf (Vita) mit Einzel-und Gruppenausstellungen seit 1990

 

2019

  • 2019 - Stadtteilbibliothek Kaulsdorf-Nord - Gruppenausstellung, Montagsmaler von Biesdorf.
  • 2019 - Stadtteilzentrum Biesdorf – Gruppenausstellung, Montagsmaler von Biesdorf.
  • 2019 - Kunsthandel, Leipzig, Gruppenausstellung.
  • 2019 - Kunsthandel, Texas, USA, Gruppenausstellung.
  • 2019 - Museum der Berliner Schule für Malerei, Einzelausstellung.
  • 2019 - Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst, Einzelausstellung, sechs Gruppenausstellungen mit Ölgemälden.
  • 2019 - Art Gallery, Texas, USA, Gruppenausstellung.
  • 2019 - Galerie Hubert Thurnhofer, Wien
  • 2002 - bis heute Unterricht als Studentin und Meisterschülerin seit 7 Jahren bei diversen Künstlern der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) in Leipzig, z.B. der Künstler und Lehrer Alexander Bär.

2018

  • 2018 Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst: Einzelausstellung, sechs Gruppenausstellungen mit Ölgemälden.
  • 2018 ART Gallery 91 in Salzburg mit Ölbildern auf Leinwand.
  • 2018 - Stadtteilzentrum Biesdorf – Gruppenausstellung, Montagsmaler von Biesdorf,
  • 2018 - 2019 Hochhausgalerie der Degewo, Einzelausstellung in der Raoul-Wallenberg-Straße 40/42, 12679 Berlin, 3. Ausstellung der Montagsmaler von Biesdorf, 12.09.2018 - 09.01.2019
  • 2018- Stadtteilbibliothek Kaulsdorf-Nord - Gruppenausstellung, Montagsmaler von Biesdorf.

2017

  • 2017 Kunstmesse: Berliner Liste 2017 mit figurativen Ölgemälden, Gruppenausstellung.
  • 2017 ART Gallery 91 in Salzburg /Österreich mit Ölbildern auf Leinwand, Gruppenausstellung.
  • 2017 Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst: Einzelausstellung, sechs Gruppenausstellungen mit Ölgemälden.
  • 2017 - Stadtteilzentrum Biesdorf – Gruppenausstellung, Montagsmaler von Biesdorf.
  • 2017 - Stadtteilbibliothek Kaulsdorf-Nord - Gruppenausstellung, Montagsmaler von Biesdorf.

2016

  • 2016 ART Gallery 91 in Salzburg mit Ölbildern auf Leinwand.
  • 2016 Kunstmesse: Berliner Liste 2016 mit gegenständlichen Ölgemälden, Gruppenausstellung.
  • 2016 - Stadtteilzentrum Biesdorf – Gruppenausstellung, Montagsmaler von Biesdorf,
    2016 Achtzig-Galerie: Einzelausstellung, sechs Gruppenausstellungen mit erotischen Frauenakten (Acrylgemälde und Ölbilder), Galerie in der Hagenauer Str. 7, 10435 Berlin, im Prenzlauer Berg.
    Berliner Galerie: zwei Gruppenausstellungen mit Fotographie.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf von Ölbildern und Fotographien von der privaten Sammlung Braun in New York.

2015

  • 2015 Kunstmesse: Berliner Liste 2015 mit gegenständlichen Ölbildern.
    Achtzig-Galerie: vier Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Acryl- und Ölbildern sowie Mixed Media, Galerie in der Brunnenstraße 150, 10115 Berlin Mitte.
    Berliner Galerie: zwei Gruppenausstellungen mit Aquarellen und Zeichnungen.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf abstrakter Ölbilder und Aquarellen der privaten Sammlung Braun in New York.

2014

  • 2014 Achtzig-Galerie: Einzelausstellung, vier Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölbildern, Galerie in der Brunnenstraße 150, 10115 Berlin Mitte.
    Berliner Galerie: vier Gruppenausstellungen mit Fotographie und Mixed Media.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf abstrakter Ölbilder, Acrylgemälde und Mixed Media der privaten Sammlung Braun in New York.

2013

  • 2013 Kunstmesse: Berliner Liste 2013 mit gegenständlichen Ölgemälden.
    Achtzig-Galerie für zeitgenössische Kunst in Berlin: vier Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölbilder und Mixed Media, Galerie in der Brunnenstraße 150, 10115 Berlin Mitte.
    Berliner Galerie: drei Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölbildern.
    Studio Art Gallery in New York: drei Gruppenausstellungen.
    Privatgalerie (Schließung 2013): Einzelausstellung in Wien bei einem Kunstsammler mit gegenständlichen Ölgemälden und Aquarellen.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf abstrakter Ölbilder der privaten Sammlung Braun in New York.

2012

  • 2012 Kunstmesse: Berliner Liste 2012 mit gegenständlichen Ölbildern.
    Achtzig-Galerie: vier Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölbildern und Aquarellen, Galerie in der Brunnenstraße 150, 10115 Berlin Mitte.
    Berliner Galerie: Einzelausstellung, zwei Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölbildern.
    Studio Art Gallery in New York: drei Gruppenausstellungen.
    Privatgalerie: Einzelausstellung in Wien bei einem Kunstsammler mit gegenständlichen Ölgemälden.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf abstrakter Ölbilder der privaten Sammlung Haar in Amsterdam.

2011

  • 2011 Achtzig-Galerie für zeitgenössische Kunst in Berlin: Einzelausstellung, sechs Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölbildern. Galerie in der Brunnenstraße 150, 10115 Berlin Mitte.
    Berliner Galerie: zwei Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölbildern.
    Studio Art Gallery in New York: drei Gruppenausstellungen.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf abstrakter Ölbilder der privaten Sammlung Haar in Amsterdam.

2010

  • 2010 Achtzig-Galerie für zeitgenössische Kunst in Berlin: vier Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölbildern. Galerie in der Brunnenstraße 150, 10115 Berlin Mitte.
    Studio Art Gallery in New York: drei Gruppenausstellungen.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf abstrakter Ölbilder der privaten Sammlung Braun in New York.

2009

  • 2009 Achtzig-Galerie für zeitgenössische Kunst in Berlin: Einzelausstellung mit dem Titel: „Berliner Szenen“, vier Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölbildern.
    Gründung der Achtzig-Galerie in Berlin, tätig als Geschäftsführerin, Kuratorin, Künstlerische Leitung und Art Investment der Galerie in der Brunnenstraße 150, 10115 Berlin Mitte. www.dianaachtzig.de
    Berliner Galerie: Jahresausstellung, zwei Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölbildern. www.berliner-galerie.com
    Studio Art Gallery in New York: drei Gruppenausstellungen.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf abstrakter Ölbilder der privaten Sammlung Braun in New York.

2008

  • 2008 Galerie Amsterdam: Einzelausstellung: „Aktmalerei“ und vier Gruppenausstellungen mit abstrakten und gegenständlichen Ölgemälden.
    Schließung der Galerie Amsterdam 2008.
    Berliner Galerie: Einzelausstellung mit dem Titel: „Bundestrojaner“ mit gegenständlichen Ölgemälden.
    Gründung der Achtzig Kunstakademie Berlin akademie-der-kunst.de und Achtzig Kunstschule Berlinwww.berlinkunstschule.de.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf abstrakter Ölbilder der privaten Sammlung Braun in New York.

2007

  • 2007 Galerie Amsterdam: vier Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölbildern z.B. mit dem Titel: „Leipziger Leben“.
    Berliner Galerie: Jahresausstellung, zwei Gruppenausstellungen.
    Privatgalerie in Wien: zwei Einzelausstellungen bei einem privaten Sammler mit dem Titel: „20 Werke der Raserei“ und “White Art“.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf abstrakter Ölbilder der privaten Sammlung Haar in Amsterdam.

2006

  • 2006 Galerie Amsterdam: Einzelausstellung mit dem Titel: „Para und Paralyse in Blau“, vier Gruppenausstellungen mit gegenständlichen und abstrakten Ölgemälden und Skulpturen.
    Berliner Galerie: Einzelausstellung mit dem Titel: “Dominanz“ mit gegenständlichen Ölgemälden und Skulpturen.
    Studio Art Gallery in New York: drei Gruppenausstellungen.
    Privatausstellung in der Kunstvilla eines Sammlers: Einzelausstellung mit dem Titel: “Ferne“ in Amsterdam.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf abstrakter Ölbilder der privaten Sammlung Braun in New York.

2005

  • 2005 Galerie Amsterdam: eine Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölgemälden und Skulpturen.
    Berliner Atelier: eine Gruppenausstellung mit dem Titel: “Traumwesen“ mit abstrakten Ölgemälden und Skulpturen.
    Studium der Betriebswirtschaft an der TU Berlin von 2000 – 2005.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf abstrakter und gegenständlicher Ölbilder der privaten Sammlung Weiß in Paris und Berlin.

2004

  • 2004 Galerie Amsterdam: vier Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölgemälden und Skulpturen.
    Berliner Atelier: eine Gruppenausstellung mit abstrakten Ölgemälden und Skulpturen.
    Private Galerie: in Amsterdam, Einzelausstellung mit dem Titel: „Keimzellen“ mit gegenständlichen und abstrakten Ölgemälden.

2003

  • 2003 Berliner Galerie: zwei Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölbildern.
    Galerie Amsterdam: drei Gruppenausstellungen mit abstrakten Ölgemälden.
    Private Galerie: in Amsterdam, Einzelausstellung mit dem Titel: „Androgyne Welten“ mit gegenständlichen und abstrakten Ölgemälden.

2002

  • 2002 Galerie Amsterdam: Einzelausstellungen mit dem Titel: „Vision of the Ghost“ mit gegenständlichen Ölgemälden und Aquarellen, drei Gruppenausstellungen mit abstrakten Ölgemälden.
    Berliner Galerie: zwei Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölgemälden.
    Berufspraxis als Dozentin: Lehrauftrag an der Universität der Künste Berlin (UdK) Fachbereich Theaterpädagogik (Vorträge zum 3D Bühnenbild).

2001

  • 2001 Galerie Amsterdam: drei Gruppenausstellungen mit abstrakten Ölgemälden.
    Berliner Galerie: zwei Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölgemälden.
  • 2001-2004 Berufspraxis als Dozentin: Lehrauftrag an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (FHTW/HTW Berlin), Fachbereich Gestaltung/ Modesign (Fächer: Modellentwurf /Kollektionsgestaltung und Kommunikation und Dokumentation).

2000

  • 2000 Berliner Galerie in Deutschland: zwei Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölgemälden.
    Galerie Amsterdam: zwei Gruppenausstellungen mit abstrakten Ölgemälden und Skulpturen.
    Salzburger Atelier Galerie: Einzelausstellungen mit dem Titel: „Brand Eins“ mit abstrakten Ölgemälden und Skulpturen.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf abstrakter und gegenständlicher Ölbilder der privaten Sammlung Weiß in Paris und Berlin.
  • 2000 – 2007 Berufspraxis als Dozentin:
    Lehrauftrag an der Privatschule BEST-Sabel-Berufsfachschule für Design in Berlin und Fachoberschule für Technik in Berlin (Fächer Kunstgeschichte, Kunst- und Designgeschichte, Produkt-, Kommunikations- und Modedesign, Kostüm- und Bühnenbild, Modellentwurf/ Kollektionsgestaltung, Entwurfsmethodik/ Kreativitätstechniken, Illustration, Akademisches Zeichnen und historische Lasurmalerei, Akademie Mode & Design - AMD in Berlin (Fächer: Mode- und Designmanagement).
  • 2000 Freiberufliche Bühnenbild-Ausstattungsassistentin bei den Salzburger Festspielen in den Opernproduktionen: (1) „Cosi fan tutte“ (Mozart), Bühnenbild und Kostüm: Reinhard von der Thannen, Regie: Hans Neuenfels. (2) „Iphigenie en Tauride“ (Gluck), Bühnen­bild: Christian Schmidt, Regie: Claus Guth. (3) „Falstaff“
    (Verdi), Bühnenbild: Nick Ormerod, Regie: Declan Donnellan. (4) „Simon Boccanegra“ (Verdi) Osterfestspiel-Produktion, Bühnenbild: Stefan Mayer, Regie: Peter Stein. Salzburger Festspiele

1999

  • 1999 Galerie Amsterdam: Einzelausstellung mit dem Titel: “Aufstand der Farben“ mit abstrakten Ölgemälden und Skulpturen.
    Berliner Galerie in Deutschland: eine Gruppenausstellung mit gegenständlichen Ölgemälden.
  • Diplomabschluss vom Studium als Bühnen- und Kostümbildnerin an der Universität der Künste Berlin UdK/HdK Berlin bei Prof. Martin Rupprecht, Prof. Peter Simhandel. Diplomstück als Kostümbildnerin an der Staatsoper „Unter den Linden“ im Apollo-Saal für die Opern „Savitri“ (Gustav Holst) und „Zerrissene Saiten“, (Param Vir), Regie: Markus Finkbeiner. Tagesspiegel Titel der Diplomarbeit: „Bühnenbild, Visualisierung mit erfundenen Texturen in der 3D-Volumen­darstellung“ mit einem Beleuchtungskonzept; konstruiert und beleuchtet mit MegaCAD 15, 2M-Studio sowie 3D StudioMAX. Betreut von Prof. Dr. Horst Birr. Bühnenbild UDK Berlin.

1998

  • 1998 Berliner Galerie: Einzelausstellung mit dem Titel: „Spiel-Raum“, zwei Gruppenausstellungen mit gegenständlichen Ölgemälden.
    Galerie Amsterdam: Einzelausstellung: „Szenen in Paris“, vier Gruppenausstellungen mit abstrakten Ölgemälden und Skulpturen.
  • Opernhaus Chemnitz: Assistenz für Kostüm- und Bühnenbild bei Prof. Martin Rupprecht für das Stück: „Die lustigen Weiber von Windsor" (Nicolai), Regie: Steffen Piontek.
  • 1998-1999 Gastsemester im Fachbereich Theatertechnik an der Technischen Fachhochschule Berlin (TFH) bei Prof. Dr. Ing. K. Neuendorf. Seminar: Einführung in 3D mit Studio MAX und AutoCAD 14.
    Gastsemester im Fachbereich Architektur an der Technischen Universität Berlin (TU) bei Prof. Dr. Ing. Georgije Nedelkov und Dipl. Math. Nahid Stürzer (wiss. Mitarbeiterin). Seminar: Entwurf mit AutoCAD 14.

1997

  • 1997 Berliner Galerie in Deutschland: Brunnenstraße, 10115 Berlin Mitte, Jahresausstellung (eine Gruppenausstellung) mit gegenständlichen Acrylbildern.
    Galerie Amsterdam in den Niederlanden: vier Gruppenausstellungen mit abstrakten Ölgemälden und Skulpturen.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf von Ölgemälden für die private Sammlung Schmidt in Wien.
    Salzburger Atelier Galerie: Einzelausstellung im mit dem Titel: „Böse Mädchen“ mit Ölbildern und Aquarellen.
  • 1997-1998 Studienarbeit als Bühnen- und Kostümbildnerin: Ferdinand Bruckners "Krankheit der Jugend" in der Schiller-Werkstatt (Theater) Regie: Prof. Elke Petri. Berliner Zeitung

1996

  • 1996 Galerie Amsterdam in den Niederlanden: Einzelausstellung: „Amsterdamer Szenen“, mit gegenständlichen Ölbildern, vier Gruppenausstellungen mit abstrakten Ölbildern.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf abstrakter Ölbilder der privaten Sammlung Haar in Amsterdam.
    Private Kunstgalerie: Einzelausstellung im Geschäftshaus eines Sammlers in Salzburg mit dem Titel: „Art-Déco und Moderne“.

1995

  • 1995 Art of Feé Galerie in Deutschland: Gemeinschaftsausstellung, Hallerplatz 15, 20146 Hamburg.
    Galerie Amsterdam: vier Gruppenausstellungen mit abstrakten Ölbildern.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf von Ölgemälden für die private Sammlung Haar in Amsterdam.

1994

  • 1994 Galerie Amsterdam: Einzelausstellung: „Amsterdamer Nachtszenen“ mit gegenständlichen Ölbildern, drei Gruppenausstellungen mit abstrakten Ölgemälden.
    Gastsemester an der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst in Salzburg bei Prof. Günther Schneider-Siemssen im Fachbereichen Bühnenbild.

1993

  • 1993 Galerie Amsterdam: Jahresausstellung, zwei Gruppenausstellungen mit abstrakten Acrylbildern und Ölgemälden.
  • 1993-1999 Studium im Fachbereich Malerei und Studium im Fachbereich Bühnenkostüm/Bühnenbild an der Universität der Künste in Berlin (Udk/HdK)
  • 1993 Abschluss als Schnitt-Direktrice am 10.09.1993 an der Privaten Modefachschule Berlin, Spezialgebiet: Entwurfskonzepte mit experimentellen Kostümschnitten im Bekleidungsdesign.

1992

  • 1992 Galerie Amsterdam: Einzelausstellung: „Berliner Szenen“, drei Gruppenausstellungen mit abstrakten Acrylbildern und Ölgemälden.
    Abschluss als Modistin (Hutdesignerin) am „Metropol Theater“ in Berlin, Friedrichstraße, mit Gesellenbrief.
  • 1992-1997 Freiberufliche Modedesignerin bei der Firma Jil Sander in Hamburg. Im Bereich Entwurf, Haute-Couture-Präsentationen, Modefotografie und Werbekampagnen.

1991

  • 1991 Galerie Amsterdam: vier Gruppenausstellungen mit abstrakten Ölbildern und erotischen Aktzeichnungen.
    Internationale Kunstsammlung: Ankauf abstrakter und gegenständlicher Ölbilder der privaten Sammlung Weiß in Paris und Berlin.

1990

  • 1990 Galerie Amsterdam in den Niederlanden: Einzelausstellung: „Szenenwechsel“ und zwei Gruppenausstellungen mit abstrakten Ölbildern.
  • 1990 Gründung und Mitarbeit bei der Amsterdamer Galerie 1990-2008

Überarbeiteter Lebenslauf vom 11.02.2019

Zurück