Alex Bär

Alex Bär (Neue Leipziger Schule)
Alex Bär (Neue Leipziger Schule): „Am Fähnchen festhalten“, Mischtechnik (Eitempera) auf Leinwand, 2013, 100 x 90 cm, 3100,00 €
Alex Bär (Neue Leipziger Schule)
Alex Bär (Neue Leipziger Schule): „Mit blauem Tricot“, Mischtechnik auf Leinwand, 2013, 80 x 75 cm, 3100,00 €
Alex Bär (Neue Leipziger Schule)
Alex Bär (Neue Leipziger Schule): "Mit dunklem Hintergrund“, Mischtechnik (Eitempera) auf Leinwand, Jahr: 2015, Größe: 75 x 80 cm, mit schwarzem Rahmen, 3.100,00 €

Kunstwerke von Alex Bär kaufen

Der studierte Künstler Alex Bär der „Neue Leipziger Schule“ wurde 1967 in Zürich geboren. Die Kunstwerke von Alex Bär kann man im Verkauf durchaus als umsatzstark bezeichnen.

Kunst kaufen von der Leipziger Schule

Er absolvierte in den Jahren von 1997 bis 2002 sein Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Professor Arno Rink und seinem damaligen Assistenten Neo Rauch.

Schon zu dieser Zeit konnte Bär über diverse Galeristen hochpreisige Kunstwerke auf Leinwand verkaufen.

Sein Meisterschülerstudium bei den Professoren Ulrich Klieber, Thomas Rug und Otto Möhwald an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle konnte er von 2003 bis 2005 erfolgreich beenden.

Dieser Künstler ist auf den großen Kunstmessen zuhause

Die Kunstsammler der ganzen Welt kaufen die Kunst von Alex Bär auf internationalen Messen und großen Ausstellungen. Auch in seiner festen Galerie, der Achtzig-Galerie für zeitgenössische Kunst werden jetzt wieder neue Kunstwerke zum Kauf angeboten.

Alex Bär Neue Leipziger Schule - Ausstellungen

2017 Achtzig Galerie für zeitgenössische Kunst, Berlin (Gruppe)
2016 Achtzig Galerie für zeitgenössische Kunst, Berlin (Gruppe)
2015 Achtzig Galerie für zeitgenössische Kunst, Berlin (Gruppe)
2014 Achtzig Galerie für zeitgenössische Kunst, Berlin (Gruppe)
2013 Achtzig Galerie für zeitgenössische Kunst, Berlin (Gruppe)
2012 Achtzig Galerie für zeitgenössische Kunst, Berlin (Gruppe)
2006 Galerie GBM, Berlin (mit Lutz Gedeke)
2006 Stadtkirche St Marien, Sakristei, Lutherstadt Wittenberg
(Lukas Cranach Stiftung, Wittenberg)
2005 Galerie Helle Panke, Berlin (Einzel)
2005 Galerie fünf Sinne, Halle (Einzel)
2005 Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen, Leipzig (Einzel)
2005 Galerie Trittligasse, Zürich (Einzel)
2004 Galerie Marktschlösschen, Verband der Bildenden Künstler
Sachsen-Anhalt, Halle (Einzel), Katalog
2004 Karl Liebknecht Haus, Berlin (Einzel)
2004 Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen, Leipzig (Einzel)
2003 Galerie Trittligasse, Zürich (Einzel)
2003 Galerie fünf Sinne, Halle (beteiligt)
2002 Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen, Leipzig (Einzel)
2002 Galerie Kunstkaufhaus, Verband der Bildenden Künstler
Leipzig, Leipzig (beteiligt), Katalog

Alex Bär Neue Leipziger Schule Artikel und Rezensionen (Auswahl)

  • Volksstimme, Klaus Peter Voigt (17. Februar 2011)
  • Freie Presse, FP, Christa Demmler (20. April 2010)
  • Mitteldeutsche Zeitung, MZ, Anastasia Pyschny (25. März 2010)
  • Mitteldeutsche Zeitung, MZ, Hans Erdmann Gringer (6. Februar 2010)
  • Katalog "Alex Bär - Paradies und Wirklichkeit", Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen, Leipzig, Peter H. Feist, Annika Michalski, Samuel Vitali (2009)
  • Vogtland Anzeiger, VA, Ingrid Schenke (1. April 2009)
  • Freie Presse, FP, Frank Blenz (30. März 2009)
  • Icarus, Siegfried Wege, Heft 3 und 4/2006
  • Katalog "Alex Bär - Weltenzirkus", Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen, Leipzig, Annika Michalski (2007)
  • Mitteldeutsche Zeitung, MZ, Unbek. (9. März 2005)
  • Mitteldeutsche Zeitung, MZ, Detlef Färber (4. März 2004)
  • Katalog "Alex Bär - Mensch im Bild", Galerie Marktschlösschen, Halle, Ina Gille (2004)
  • Portal Kunstgeschichte: Kunst in Leipzig (Internet) Annika Michalski (September 2002)
  • Neues Deutschland , ND, Michael Zock (12./13. Oktober 2002)
  • Leipzigs Neue, Manfred Thomas (28. Juni 2002)

Vita Alex Bär Neue Leipziger Schule

2006 Eintritt in den BBK (Bund Bildender KünstlerInnen).
2006 Eintritt in den BBK (Bund Bildender KünstlerInnen)
Dozent an mehreren Sommerakademien. Lebt und arbeitet in Halle und Zürich.
2002 Freischaffender Maler in Halle und Zürich.
2003 - 2005 Aufbaustudium (Meisterschüler) bei Professor U. Klieber. Professor Th. Rug, sowie Professor O. Möhwald an der Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst und Design, Halle.
1997 - 2002 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst-Akademy of Visual Arts Leipzig bei Professor A. Rink und N. Rauch (Abschluss: Juli 2002).
1996 - 1997 Studium für freie Malerei an der Schule für Gestaltung Basel bei W. Mutzenbecher (erste Ausstellung).
1993 - 1996 Freiarbeitender Grafik-Designer sowie Maler in Zürich.
1991 - 1993 Angestellt als Grafik- Designer bei der Firma G. Scharner AG, Zürich. Intensive Auseinandersetzung mit der Malerei und der künstlerischen Grafik.
1987 - 1991 Lehre als Grafik-Designer bei G. Anderegg (Abschluss: April 1991); Grössere Studienreise nach Jugoslawien (Malerei)
1986 - 1987 Praktikum in handwerklichem Schreinerbetrieb in Uitikon ZH.
1985 - 1986 Praktikum und Mitarbeit beim Innenarchitekten J. Brunner in Aeugst ZH. Autodidaktische Auseinandersetzung mit der freien Malerei.
1984 - 1985 "Vorjahr" an der Schule für Gestaltung Zürich.
1974 - 1984 Schulzeit in Zürich.

Zurück